marshall-hanwell-hifi-speaker

Dieses Jahr wurde die Welt ein Bisschen leiser, als der “Father of loud” Jim Marshall im April verstarb. Der Ingenieur schraubte seit den 1960ern bezahlbare “Marshall Amps” in seinem Shop in Hanwell/London zusammen und heute ist die Marke quasi der Inbegriff für Gitarren-Verstärker, wie es Tesa-Film für “Klebeband” ist.

Zound Industries, der selbe Hersteller, der bereits die schicken Marshall Headphones in Lizenz herausbrachte, bringt jetzt einen Hanwell genannten “Amp” für iGadgtes auf den Markt. Im typischen Look der legendären schwarzen Verstärker mit dem goldenen Schriftzug. Eine 3,5 mm Audioklinke erlaubt es, jedes entsprechende Gerät anzuschließen, um der Musik-Library den Mantel des Rock n´Roll überzuwerfen. Zum Look eines typischen Marshall-Topteils gehörten auch immer die wertigen Knöpfe für das Volume und die Tiefen, Mitten und Höhen, als auch der Ein- und Ausschalter mit dem satten “Klack”.  Sieht gut aus.

text2-1346444791

Der Preis und weitere Spezifikationen für den Hanwell ist noch nicht bekannt, doch sicher ist, dass die Auflage auf 10.000 Stück begrenzt sein wird. Woraus man wohl einen gehobenen Preis ableiten kann.

Via Endgadget