ACNE

Besitzt Clarks eigentlich die Rechte an dem Namen „Desert Boot”? Womöglich - doch dies ist auch schon das einzige Argument, welches gegen den Desert High 3 aus der ACNE Designschmiede sprechen sollte. Die Boots aus bedrucktem Ponyleder sind wie ihre Namensvettern ein Retro-Schnürer mit Schwerpunkt auf Bequemlichkeit.

Elastisch und weich durch die Kreppsohle, bieten sie die genau richtige Menge des nötigen Twists. Das Tierprint, die aufgefädelten Holzperlen und der fehlende Absatz der Kreppsohle, sorgen für ein tribales Großstadt-Dschungelfeeling, welches ideal mit Cargos oder Khakis zu kombinieren ist.

ACNE Detail

Der schwedische Moderiese hat womöglich einen der unsexiesten Namen der Branche - und doch zählt er zu den hippsten, skandinavischen Modelabels überhaupt.

Die Geschichte von ACNE ist ebenso unglaublich wie legendär: 1996 war ACNE, auch Ambition to Create Novel Expressions genannt, ein Zusammenschluss von Grafikern, Designern und Innenarchitekten - selbst Gründer des Labels Jonny Johansson ist eigentlich Möbeldesigner. Ende der 90er-Jahre nähten Mitarbeiter des schwedischen Kreativpools genau 100 Hosen und verteilten sie in ihrem Bekanntenkreis.

Die Jeans waren so eng, dass die Füße kaum durch die Öffnungen passten. Doch wie das oft so läuft, bettelte bald schon halb Stockholm um eine der innovativen ACNE-Jeans, bis sich der Run letztendlich auf andere Städte übertrug. Das Konzept war geboren und im Jahr 1998 gab es dann die erste, auch andere Bereiche umfassende, Kollektion.

Berlin hat mittlerweile seinen eigenen ACNE-Store in der Münzstraße 23, genauso wie Hamburg, Bleichenbrücke 10.

Die Desert High 3 sind jedoch auch online über oki-ni oder acne studios zu erhalten.